Livestreaming der Gremiensitzungen

AnträgeKluge StadtentwicklungPressemitteilungen6. Mai 2020

FDP fordert Livestreams und neue Formen des politischen Dialoges

Oberursel, 06.05.2020: Geht es nach der FDP, sollen künftig alle öffentlichen Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung und der Ausschüsse live online gehen. Dies zumindest hat die FDP-Fraktion zur nächsten tagenden Stadtverordnetenversammlung beantragt.

„Das Coronavirus fordert nicht zuletzt zum Schutz der schwächsten und gefährdetsten Mitglieder unserer Gesellschaft neues Handeln und ein Umdenken in unserem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Zusammenleben. Dies alles fordert auch neue Formen des politischen Diskurses und der politischen Teilhabe.“, so die Fraktionsvorsitzende Katja Adler dazu. Das Thema des Livestreamings ist nicht neu, war jedoch bisher auf Ablehnung gestoßen. Die FDP hofft daher nun insbesondere auch aufgrund der geänderten gesellschaftlichen Voraussetzungen auf breite Zustimmung zu ihrem Antrag.

Eine von der FDP zudem aufgrund der Kontaktbeschränkungen zuletzt erbetene Videokonferenz des Sozial-, Bildungs- und Kulturausschusses wurde vom Stadtverordnetenvorsteher unter anderem auch mit der Begründung abgelehnt, dass die notwendige Öffentlichkeit der Sitzung gemäß § 52 der HGO nicht eingehalten werden könne.

„Im privaten und wirtschaftlichen Leben haben wir längst mit Flexibilität und Kreativität auf diese ungewöhnlichen Zeiten der Corona-Pandemie mit all ihren Herausforderungen reagiert. In der Kommunalpolitik sehe ich da jedoch noch großen Nachholbedarf und gleichzeitig großes Potential“, so Katja Adler.

Die FDP wird das Thema eines neuen digitalen politischen Diskurses auch mittels Videokonferenzen daher eng weiterverfolgen.

Sehen Sie hier unseren Antrag zu diesem Thema.

*************************************************************************************************

Kontakt für Rückfragen:

Katja Adler

Tel. 0176 / 840 836 72